Aufrufe
vor 5 Jahren

Landwirtschaft

  • Text
  • Finanzieren
  • Solaranlage
  • Betriebsuebernahme
  • Landwirtschaft
  • Landwirtschaft
  • Bodenkauf
  • Finanzierung
  • Landwirtschaft
  • Landwirte
DKB1225

Der Boden, auf dem Sie

Der Boden, auf dem Sie wachsen können Technisch und im Wettbewerb vorn Für Landwirt*innen ist sie unverzichtbar: Agrarfläche. Sie bildet die Grundlage für eine langfristig erfolgreiche Produktion. Doch Boden ist nicht vermehrbar und gerade deshalb sehr begehrt. Die Folge: In fast allen Regionen Deutschlands steigen die Preise. Modernste Technik und optimale Abläufe steigern die Wettbewerbsfähigkeit gerade von spezialisierten Betrieben. Hier ist die Kostenstruktur besonders entscheidend für die Zukunft des Unternehmens. Besuch vor Ort: Vorstandsvorsitzender Wolfgang Behnisch mit DKB-Kundenbetreuer Thomas Itting Was wir für Sie tun Die richtige Finanzierung des Bodenkaufs wirkt sich entscheidend auf die künftige Ertragslage und die Liquidität des Unternehmens aus. Durch den Kreditrahmen des Bodenkaufkontos erhalten Sie langfristigen und sicheren Handlungsspielraum für Flächenerwerb – damit können Sie flexibel auf Kaufangebote reagieren. Kreditrahmen für schnelle, flexible Kaufentscheidungen Abkopplung von weiterhin steigenden Pacht- und Kaufpreisen Produktionsgrundlagen langfristig sichern Was unsere Kundin tut In der Region Riesa baut die Agrargenossenschaft Forberge eG seit 1991 Getreide, Ölfrüchte, Mais, Feldfutter und Futtergetreide für 420 Rinder und 530 Mastschweine an. 2014 hat die Gesellschaft zusätzlich 250 ha landwirtschaftliche Nutzfläche von der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) gekauft. Das entspricht 25 % der Gesamtfläche des Betriebs. Was wir für Sie tun Die DKB strukturiert die Finanzierung, bietet zinsgünstige Darlehen und prüft, inwieweit Fördermittel berücksichtigt werden können. Unsere Expert*innen haben immer das Gesamt konzept im Blick. Was unsere Kundin tut In Dielsdorf in Thüringen wurde im Januar 1991 aus 2 landwirtschaftlichen Betrieben die Landwirtschaftsgenossenschaft An der Vippach e. G. mit der Tochtergesellschaft LAPROMA gegründet. Das Unternehmen beschäftigt 50 Mitarbeitende in der Produktion und der Verwaltung. Im Jahr 2014 hat die heutige Aktiengesellschaft eine neue Stallanlage gebaut. Kernstück ist das erste vollautomatische Melkkarussell in Europa, das AMR der Firma DeLaval. Seither werden hier täglich 790 Kühe mit einer Milchleistung von 10.800 kg pro Jahr gemolken. Was wir beachtet haben Gerade bei Investitionen in neue Technikanlagen müssen die Nutzungsdauer und die Finanzierungslaufzeit übereinstimmen. Unsere Agrar- und Bau ingenieur*innen sorgen für Sicherheit, weil sie realistische Finanzierungspläne erstellen und sich mit Bauzeitplanungen auskennen. Kundin: LAPROMA Erzeuger- und Handels-AG Betriebsausrichtung: Gemischtbetrieb, Marktfrucht und Milchvieh Größe: 2.900 ha, 2.200 Rinder Vorhaben: Bau eines Milchviehstalls für 790 Kühe, vollautomatisches Melkkarussell mit 24 Plätzen Investition: 8,2 Mio. Euro Was wir beachtet haben Unsere Branchenexpert*innen prüfen gemeinsam mit der Genossenschaft, welches Finanzierungsmodell zu dem Vorhaben passt. Die lange Finanzierungslaufzeit sorgt für ausreichend Liquidität und schont die langfristige Ertragslage. Kundin: Agrargenossenschaft Forberge eG Betriebsausrichtung: Gemischtbetrieb, Feldbau, Rinderhaltung, Schweinemast Größe: 1.000 ha Vorhaben: 250 ha Flächenkauf Investition: 6 Mio. Euro Melken mit modernster Technik: Dietrich Kirchner, Aufsichtsratsvorsitzender der LAPROMA AG im Melkhaus 4 DKB | Referenzen 5