Aufrufe
vor 2 Jahren

Jahrbuch der DKB STIFTUNG

  • Text
  • Stiftung
  • Liebenberg
  • Gesellschaft
  • Kinder
  • Wirkungsfeld
  • Menschen
  • Handeln
  • Projekt
  • Bildung
  • Jahrbuch

„Ein Gewinn ist immer

„Ein Gewinn ist immer eine besondere Wertschätzung und dies bedeutet mir gerade in diesem Zusammenhang und bei der Konkurrenz sehr viel. Insbesondere deshalb, weil die DKB STIFTUNG über eine sehr gute Kunst-Expertise verfügt.“ Ekaterina Sevrouk, Gewinnerin des Fotografie-Wettbewerbs „Umbruch“ „Umbruch“-Ausstellung und Fotografie-Wettbewerb Von 1996 bis 2003 förderte die DKB AG 14 Künstlerinnen und Künstler aus ihren Standorten durch Kunstankäufe. Die DKB STIFTUNG für gesellschaftliches Engagement übernahm bei ihrer Gründung das Kunstkonvolut. 2019 zeigte sie in der Ausstellung „Umbruch" ausgewählte Werke in der Neuen Schule für Fotografie – zusammen mit den Gewinnerarbeiten des Fotografie-Wettbewerbs „Umbruch". Der Titel steht für die veränderte Kunstförderung der DKB STIFTUNG. „Umbruch" meint aber auch das Motiv, das die Künstlerinnen und Künstler im Wettbewerb fotografisch interpretierten. 28 Ulrike Eichentopf, Leiterin Kunst & Kultur in der DKB STIFTUNG für gesellschaftliches Engagement, vor Werken aus der Ausstellung „Umbruch"

Ekaterina Sevrouk gewinnt mit „Fremd bin ich eingezogen“ den 1. Platz im Fotografie-Wettbewerb der DKB STIFTUNG und der Neuen Schule für Fotografie. In ihrer Bildserie setzt sich Ekaterina mit dem Thema Migration auseinander. Sie fotografierte Geflüchtete aus Afrika in der Österreichischen Alpenregion. Ihre Bildkomposition erinnert dabei an die Gemälde von Caspar David Friedrich. Der Wettbewerb ist Teil der neuen Kunstförderung der DKB STIFTUNG für gesellschaftliches Engagement und unterstützt junge Künstlerinnen und Künstler nicht nur finanziell, sondern durch Ausstellungen, mit einem Semesterstipendium an der Neuen Schule für Fotografie und mit der Produktion eines Ausstellungskatalogs auch dabei, sich in der Kunstwelt zu etablieren. Über Kunst zum gegenseitigen Austausch kommen: Schülerinnen aus dem Projekt #KunstKenner beantworten Fragen von Besuchern der „Umbruch“-Vernissage. Zur Vorbereitung auf das Studium verfassen Oberstufen-Schüler des Strittmatter-Gymnasiums in Gransee über zwei Schuljahre eine Seminararbeit und setzen sich dafür mit dem Thema abstrakte Kunst auseinander und zwar am Beispiel der Künstlerinnen und Künstler aus der Kunstförderung der DKB STIFTUNG. Die Jugendlichen arbeiten direkt mit den Künstlern zusammen. Die Bewertung der Seminararbeit fließt in die Abiturnote ein. Dadurch kennen sie sich bestens mit den Werken aus und können als Ciceroni in der Ausstellung Gästen Fragen zu den Kunstwerken beantworten. DKB STIFTUNG · JAHRBUCH 2019 EINSATZ FÜR DIE REGION 29