Aufrufe
vor 1 Jahr

Jahrbuch der DKB STIFTUNG

  • Text
  • Stiftung
  • Liebenberg
  • Gesellschaft
  • Kinder
  • Wirkungsfeld
  • Menschen
  • Handeln
  • Projekt
  • Bildung
  • Jahrbuch

WIRKUNGSFELD III formen

WIRKUNGSFELD III formen – fördern – gestalten Kulturelle Bildung und Nachwuchsförderung In unseren drei Schwerpunkten „Kulturelle Bildung an Schulen“, „Förderung von Breitenkultur“ und „Förderung des künstlerischen Nachwuchses“ stärken wir mit kulturellen Aktivitäten die Region. Gleichzeitig unterstützen wir junge Musikerinnen und Musiker in ihrer Ausbildung und begleiten ihren Karriere-Start. Ein besonderes Anliegen ist uns kulturelle Bildung in Schulen, denn Theater, Musik und bildende Kunst machen die Welt greifbarer und verständlicher. Dazu verbinden wir in fächerübergreifenden Schulprojekten künstlerische Methoden mit Naturwissenschaft. Das weckt Neugier bei Kindern und Jugendlichen, stärkt vernetztes Denken und fördert ihre Handlungsbereitschaft sowie ihren individuellen künstlerischen Ausdruck. Kulturelle Bildung soll jedoch nicht nur im Klassenraum stattfinden, sondern auch im sozialen Umfeld. Das ist gerade im ländlichen Raum schwierig, wo wenige Einwohner, fehlende Infrastruktur und geringe Einkommen gegen große Kulturveranstaltungen sprechen. Mit unserem kreativen Projekt „Hidden Places“ und unserem Musikfest Liebenberg gehen wir genau den anderen Weg. Wir bringen hochwertige Kultur in den ländlichen Raum und ermutigen die Menschen in der Region, die Gestaltung ihrer Welt selbst in die Hand zu nehmen. 20

Preisträger 2018 BUNDESWETTBEWERB FÜR KULTURELLE BILDUNGSPARTNERSCHAFTEN PROJEKT Ausgezeichnet – Hidden Places gewinnt MIXED UP Wettbewerb Unser neues Projekt „Hidden Places“ hat in diesem Jahr den MIXED UP Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften in der Kategorie „Ländlicher Raum“ gewonnen. „Hier bieten die Projektverantwortlichen Jugendlichen in einer von Abwanderung bedrohten Region mittels Dokumentarfotografie die Möglichkeit, ein anderes Bild der Landschaften und Räume ihrer Heimat zu zeichnen und diese dabei neu zu entdecken und wahrzunehmen. Die Herausforderungen des demografischen Wandels werden lebensorientiert aufgegriffen und thematisiert. Durch Einbindung regionaler Ressourcen gelingt es den Kooperationspartnern zudem, das Projekt aus der Schule in die Region zu tragen.“ MIXED UP Fachjury. Der MIXED UP Wettbewerb der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung macht hervorragende kulturelle Bildungsarbeit sichtbar und fördert die Kooperation von allgemeiner Jugendarbeit mit schulischen und außerschulischen Bildungs- und Kulturpartnern. Karin Prien, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, hob in ihrer Laudatio die Bedeutung kultureller Bildung für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen hervor. Sie ermöglicht Teilhabe und motiviert junge Menschen, Neues auszuprobieren und Kompetenzen zu entwickeln. DKB STIFTUNG JAHRBUCH WIRKUNGSFELD III 21