Aufrufe
vor 1 Jahr

Jahrbuch der DKB STIFTUNG

  • Text
  • Stiftung
  • Liebenberg
  • Gesellschaft
  • Kinder
  • Wirkungsfeld
  • Menschen
  • Handeln
  • Projekt
  • Bildung
  • Jahrbuch

„Das ist

„Das ist handlungsorientierter Unterricht par excellence. Alle Kinder, auch jene, die sonst Schwierigkeiten haben, sich zu motivieren oder sich zu interessieren, waren dabei. Wir kommen nächstes Jahr wieder!“ Melanie Roth, Grundschullehrerin, Libertasschule im Löwenberger Land

PROJEKT Vom Baum ins Glas – Wie macht man Apfelsaft? Kindern positive Impulse für eine gesunde Ernährung geben und ihnen spielerisch mehr Wissen über die Herkunft und die Herstellung von Lebensmitteln vermitteln – das steht im Fokus unseres Wirkungsfeldes Bildung für nachhaltige Entwicklung. Apfelsaft trinken Kinder besonders gern. Im Supermarkt begegnet er uns in vielfältiger Form. In Flaschen, in kleinen oder großen Tetra Paks, als Direktsaft oder aus Konzentrat hergestellt, naturtrüb oder klar. Aber wenige Menschen machen sich bewusst, woher die süße Flüssigkeit stammt oder wie sie hergestellt wird. Wir nehmen alles nach Belieben aus dem Regal mit nach Hause. Wie frisch gepresster Apfelsaft ohne Zuckerzusatz schmeckt, wie aufwändig seine Produktion ist und welche Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen – genau das konnten die Schülerinnen und Schüler einer vierten Klasse aus Löwenberg bei der erlebnisorientierten Mitmachaktion „Vom Baum ins Glas“ herausfinden. Die Gärtnerin auf Schloss & Gut Liebenberg, Jana Setzkorn, zeigte den Kindern, welche Arbeiten eine Obstbäuerin in einem ganzen Jahr rund um den Apfelbaum zu erledigen hat und wie der Apfel von der Blüte zur Reife gelangt. Danach war Handarbeit gefragt. Äpfel pflücken und aufsammeln, zerkleinern und pressen. Rainer Gödde, ehrenamtlich in der Obstbau-Siedlung Eden tätig, hatte dazu extra seine Saftpresse mitgebracht und erklärte den Kindern, wie sie funktioniert. Zuerst befüllten die Kinder das Mahlwerk mit Äpfeln und trieben es anschließend abwechselnd per Hand an. Ganz schön anstrengend, wie sie schnell feststellten. Die zerkleinerten Äpfel schütteten sie schließlich in die Presse und drehten dann kräftig an der Saftpressen-Kurbel. Nach und nach tropfte der erste erntefrische Saft aus der Presse – natürlich naturtrüb. Und wie der schmeckte: intensiv fruchtig, süß und auch ein wenig säuerlich, stellten die Kinder begeistert fest. Das Bildungsprogramm „Vom Baum ins Glas“ ergänzt den Unterricht für Grundschüler gut. Der praktische Umgang mit Lebensmitteln steht im Mittelpunkt. Die Kinder lernen, Lebensmittel mit allen Sinnen wahrzunehmen und sie bewusst zu genießen. DKB STIFTUNG JAHRBUCH WIRKUNGSFELD I 13